M

M❰PDF / Epub❯ ★ M Author Friedrich Ani – Bluevapours.co.uk Er war irgendwie anders in letzter Zeit Mit diesen Worten beauftragt die Redakteurin Mia Bischof die Detektei Liebergesell, nach ihrem vermissten Freund zu suchen S den und seine Kollegen kommt die Fr Er war irgendwie anders in letzter Zeit Mit diesen Worten beauftragt die Redakteurin Mia Bischof die Detektei Liebergesell, nach ihreM verMissten Freund zu suchen S den und seine Kollegen koMMt die Frau von Anfang an seltsaM vor Sie sehen sich in ihreM unguten Gef hl best tigt, als irritierende Hinweise iM ArbeitsuMfeld des VerMissten auftauchen Er habe Kontakt zu Neonazis, hei t es Doch Mia bestreitet das veheMent S den schiebt seine pers nlichen Bedenken beiseite bis seine Kollegen in h chste Gefahr geraten und er uM ihr Leben f rchten Muss.

Friedrich Ani, in Kochel am See geboren, lebt heute als freier Schriftsteller und Drehbuchautor in M nchen Neben Kriminalromanen schreibt er Lyrik, Erz hlungen, Jugendromane und Drehb cher F r sein Werk erhielt er zahlreiche Auszeichnungen u a den Tukan Preis und dreimal den Deutschen Krimipreis.

M Kindle ✓ Hardcover
  • Hardcover
  • 368 pages
  • M
  • Friedrich Ani
  • German
  • 10 April 2017

10 thoughts on “M

  1. Wal.li says:

    M wie Mia Oder M nchen oder etwas anderes Jedenfalls kommt die Journalistin Mia Bischof in die Detektei, in der Tabor S den inzwischen arbeitet, um ihren Freund Siegfried Denning suchen zu lassen Seit einer ganzen Weile kann sie ihn nicht erreichen Obwohl Mia einen etwas seltsamen Eindruck hinterl sst bernimmt die Detektei den Fall Und schnell sto en die tapferen Detektive um S den und seine Chefin auf unerwartete Wiederst nde Wer will da nicht, dass sie mehr erfahren Nicht einmal die Pol M wie Mia Oder M nchen oder etwas anderes Jedenfalls kommt die Journalistin Mia Bischof in die Detektei, in der Tabor S den inzwischen arbeitet, um ihren Freund Siegfried Denning suchen zu lassen Seit einer ganzen Weile kann sie ihn nicht erreichen Obwohl Mia einen etwas seltsamen Eindruck hinterl sst bernimmt die Detektei den Fall Und schnell sto en die tapferen Detektive um S den und seine Chefin auf unerwartete Wiederst nde Wer will da nicht, dass sie mehr erfahren Nicht einmal die Polizei scheint ein Interesse daran zu haben, dass Denning gefunden wird In was f r ein Wespennest hat S den da nur wieder gestochen Ein typischer S den d ster, beklemmend und wenig Anlass zur Hoffnung gebend S den muss schmerzlich erfahren, dass im Alltag eine rechte Gesinnung manchmal n her ist als er es m chte oder es sich berhaupt nur vorstellen kann Vage an die Nazi Morde erinnernd scheint auch hier die ermittelnde Klasse auf dem rechten Auge seltsam blind und dazu wird noch angedeutet, dass dies im s dlichen Freistaat doch eher normal ist, w hrend demokratische Zwischenrufe gerne mal als links und damit bedenklich klassifiziert werden Eine Vorstellung, bei der es einen sch ttelt Fast klammert man sich an die Hoffnung, dass es doch nur ein Buch ist und die Wahrheit ganz anders aussieht Die Ereignisse jedenfalls berst rzen sich ab einem gewissen Moment und Verluste pr gen den Roman Nachdenklich gestimmt m chte man S den mal eine Vermissung w nschen, in der alles gut ausgeht, wohl wissend, dass die Wahrscheinlichkeit f r so ein Ereignis angesichts S dens Art eher als sehr gering anzusehen ist Ein spannendes Buch, gut f r die Achtsamkeit

  2. Ellen Dunne says:

    Kurzzusammenfassung Er war irgendwie anders in letzter Zeit Mit diesen Worten beauftragt die Redakteurin Mia Bischof die Detektei Liebergesell, nach ihrem vermissten Freund zu suchen S den und seine Kollegen kommt die Frau von Anfang an seltsam vor Sie sehen sich in ihrem unguten Gef hl best tigt, als irritierende Hinweise im Arbeitsumfeld des Vermissten auftauchen Er habe Kontakt zu Neonazis, hei t es Doch Mia bestreitet das vehement S den schiebt seine pers nlichen Bedenken beiseite b Kurzzusammenfassung Er war irgendwie anders in letzter Zeit Mit diesen Worten beauftragt die Redakteurin Mia Bischof die Detektei Liebergesell, nach ihrem vermissten Freund zu suchen S den und seine Kollegen kommt die Frau von Anfang an seltsam vor Sie sehen sich in ihrem unguten Gef hl best tigt, als irritierende Hinweise im Arbeitsumfeld des Vermissten auftauchen Er habe Kontakt zu Neonazis, hei t es Doch Mia bestreitet das vehement S den schiebt seine pers nlichen Bedenken beiseite bis seine Kollegen in h chste Gefahr geraten und er um ihr Leben f rchten muss von der Droemer Knaur Seite Meine MeinungAch, Tabor S den Der ehemalige Polizist in der Vermisstenstelle und jetzt Detektiv ist auch in seinem 19 Fall noch untr stlich und vom Schicksal schwer gebeutelt Dasselbe gilt unweigerlich f r alle Personen, die er sucht und denen er auf dieser Suche begegnet Auch M , habe ich mit schwerem Herzen zugeklappt Einerseits aus Melancholie, denn Friedrich Anis Geschichten enden meist zwar nicht im Schwarz, aber doch im dunklen grau Andererseits sind sie einfach so simple Weise so hervorragend geschrieben Die Thematik, das versteckte Wirken rechtsradikaler Vereinigungen in Deutschland und die oft fragw rdige Rolle des Verfassungsschutzes darin ist ebenfalls hochaktuell War f r mich aber nicht entscheidend Friedrich Anis S den Romane, und dieser einmal mehr, sind einfach eine Klasse f r sich und unbedingt zu empfehlen Wenn man eine hohe Toleranz f r Traurigkeit hat Fazit Der vorerst letzte Tabor S den Roman berzeugt einmal mehr mit aktuellem Thema, tieftraurig echten Figuren und einer langsam brodelnden Spannung

  3. Elke Woll says:

    Einfach zu viele Zuf lle bzw seltsame, nicht nachvollziehbare Aktionen der Charaktere Dazu langatmige Erkl rungen, die symbolschwanger daherkommen Die Handlungsweisen der Charaktere sind psychologisch nicht nachvollziehbar.

  4. Phan Ba says:

    Ani Friedrich sinh n m 1959 l m t nh v n ng i c ng vi t ti u thuy t, th , s ch cho thi u ni n v k ch b n Ti u thuy t c a ng c d ch ra nhi u th ti ng v c trao t ng nhi u gi i ng nh n Gi i V n h c H nh s c Deutscher Krimi Preis s u l n 2002, 2003, 2010, 2012, 2013 v 2014 Quy n ti u thuy t h nh s S den c b nh ch n l quy n ti u thuy t h nh s ti ng c hay nh t c a n m 2011 Quy n M o t gi i V n h c H nh s c n m 2014.Trong quy n ti u thuy t M., c bi n t p Ani Friedrich sinh n m 1959 l m t nh v n ng i c ng vi t ti u thuy t, th , s ch cho thi u ni n v k ch b n Ti u thuy t c a ng c d ch ra nhi u th ti ng v c trao t ng nhi u gi i ng nh n Gi i V n h c H nh s c Deutscher Krimi Preis s u l n 2002, 2003, 2010, 2012, 2013 v 2014 Quy n ti u thuy t h nh s S den c b nh ch n l quy n ti u thuy t h nh s ti ng c hay nh t c a n m 2011 Quy n M o t gi i V n h c H nh s c n m 2014.Trong quy n ti u thuy t M., c bi n t p vi n c a m t t b o a ph ng nh v n ph ng th m t t Liebergesell t m ng i b n trai b t th nh l nh bi n m t c a c Th m t S den, m t c u c nh s t, nhanh ch ng ph t hi n ra r ng ng i b n trai n y c nhi u quan h v i gi i c c h u Ng i n y l m t ng i l i taxi b nh th ng hay l nh n vi n an ninh c a c c c i v o trong gi i c c h u Truy n n y c a ng d a v o m t v n c th t g y ch n ng trong n c c m t nh m c c h u nh nh bom bu i l t vi n u ti n cho Trung t m Do Th i c a th nh ph M nchen t c Munich Nh s tr n l n gi a nh ng s ki n c th t v h c u, ng vi t n n m t quy n ti u thuy t trinh th m mang t nh l ch s ng th i r t th nh c ng V n c a Friedrich Ani mang m t n t u bu n, m ch t m t quy n ti u thuy t, m t n t c o ri ng c a ng C c nh n v t ch nh trong truy n c ng mang nhi u t m s bu n, b ch v n ph ng c a con trai m t t ch m i n m kh ng t m ra d u v t, S den th ng ra ngh a trang n i chuy n v i ng i cha qua i, ng i th m t gi th ba c a v n ph ng l m t con ng i c c v qua i l u N i chung l c m t b u kh ng kh u bu n c l n khu t u trong c u chuy n

  5. Otto says:

    Ein Krimi der im deutschen Neonazi Milieu spielt Gleichzeitig Kritik an der Verhamlosungspolitik Ein paar Tote gibt s auch und einen coolen Detektiv namens S den.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *