Das Institut der letzten Wünsche

Das Institut der letzten Wünsche✅ [PDF / Epub] ☉ Das Institut der letzten Wünsche By Antonia Michaelis ⚣ – Bluevapours.co.uk Die verträumte Mathilda arbeitet für eine Organisation die sterbenden Menschen ihre letzten Wünsche erfüllt Ein letztes Mal Schneeflocken spüren mitten im Hochsommer Maria Callas live erleben ode Die verträumte der letzten PDF/EPUB è Mathilda arbeitet für eine Organisation die sterbenden Menschen ihre letzten Wünsche erfüllt Ein letztes Mal Schneeflocken spüren mitten im Hochsommer Maria Callas live erleben oder in einem stillgelegten Vergnügungspark Riesenrad fahren – alles kein Problem kleine Tricks inbegriffen Das ändert sich als Mathilda Birger begegnet Er wünscht sich vor seinem Tod noch einmal seine frühere Freundin Doreen und ihr gemeinsames Kind wiederzusehen Mathilda soll sie für ihn suchen – nur will sie Doreen eigentlich gar Das Institut PDF/EPUB ² nicht finden denn sie hat sich auf den ersten Blick in Birger verliebt.

Antonia Michaelis der letzten PDF/EPUB è has lived and taught in India She is the author of several award winning books published in her native language German.

Das Institut der letzten Wünsche eBook ë Das
  • Hardcover
  • 493 pages
  • Das Institut der letzten Wünsche
  • Antonia Michaelis
  • German
  • 13 January 2016
  • 9783426653654

10 thoughts on “Das Institut der letzten Wünsche

  1. ✿ Natalie ✿ says:

    mein erstes Buch von der Autorin und oh mein Gott dieses Buch war der Wahnsinn es lässt einen über alles nachdenken über den Sinn des Lebens über denn letzten Wunsch den man vor seinem Tod vielleicht noch hat man versinkt in dieser Geschichte Taucht komplett ein und es ist wunderschön das Buch hat In der Mitte eine so unerwartete Wendung genommen mit der ich niemals gerechnet hätte genauso wie das Ende es ist ein Buch welches zum nachdenken anregt und das nicht an einem vorbeizieht ohne seine Spuren zu hinterlassen ich wusste schon nach wenigen Seiten dass ich dieses Buch lieben würde und genauso kam es 5 verdiente Sterne liest es Leute

  2. Katharina says:

    Hätte die gute Frau dieses Buch nicht geschrieben hätte ich es wahrscheinlich bei diesem schockierend kitschigen Klappentext nie in die Hand genommen Aber Michaelis wird natürlich gelesen und wie immer hab ich es nicht bereut Antonia Michaelis gehört zu Deutschlands besten Geschichtenerzählern hat der Verlag aufs Cover gedruckt und tatsächlich stimmt das einfach In ihren Händen ist diese Geschichte zart und magisch und zerbrechlich und vor allem nicht kitschig sondern einfach schön Jedes Mal wenn ich diese Frau lese erinnert sie mich daran wie schön die deutsche Sprache doch sein kann Sie spielt mit einer unglaublichen Leichtigkeit mit den Worten und macht jeden einfachen Satz zu etwas neuem und wunderbaren Inzwischen bin ich mir relativ sicher ich würde auch voller Freude ihre Einkaufszettel lesen

  3. Aleshanee says:

    Ich bin fünfundzwanzig und der Tod ist so viel älter und so viel erfahrener in dem was er tut Es ist wirklich schwer täglich mit ihm zusammenzuarbeiten S 241KlappentextDie verträumte Mathilda arbeitet für eine Organisation die sterbenden Menschen ihre letzten Wünsche erfüllt Ein letztes Mal Schneeflocken spüren mitten im Hochsommer Maria Callas live erleben oder in einem stillgelegten Vergnügungspark Riesenrad fahren – alles kein Problem kleine Tricks inbegriffen Das ändert sich als Mathilda Birger begegnet Er wünscht sich vor seinem Tod noch einmal seine frühere Freundin Doreen und ihr gemeinsames Kind wiederzusehen Mathilda soll sie für ihn suchen – nur will sie Doreen eigentlich gar nicht finden denn sie hat sich auf den ersten Blick in Birger verliebtMeine MeinungNach dem Klappentext wäre es eigentlich kein Buch das ich zur Hand genommen hätte; auch das Cover in diesen zwar schönen aber romantisch kitschig wirkenden Farben wäre jetzt nicht meine erste Wahl gewesen Aber da ich von Antonia Michaelis schon einige Bücher gelesen habe die mich trotz einem ernsten Thema beeindruckt haben wollte ich mir ihr neues natürlich nicht entgehen lassenZu Beginn wird man direkt in Mathildas Leben geschmissen Alles wirkt sehr locker und blumig als sähe man die Welt durch eine rosarote Brille doch wie so oft täuscht auch hier der erste Eindruck Sterbenden Menschen zu ihrem letzten Wunsch zu verhelfen hört sich natürlich sehr erfüllend an doch ist es auch eine Gratwanderung die man aushalten muss Immer wieder tauchen tiefsinnige Themen auf wie man ältere Menschen behandelt welchen Willen man den todkranken Patienten lassen darf und ob Sterbehilfe nicht einfach nur menschlich ist Diese Fragen werden an manchen Stellen sehr berührend angeschnitten meist aber mit einer sorglosen Leichtigkeit hier hätte ich mir manchmal etwas mehr Nähe gewünscht dann hätte es mich noch mehr innerlich berührt Trotzdem hatte ich manchmal Tränen in den Augen oder ein Lächeln um die Lippen; manchmal auch beidesDie Figuren sind sehr gut charakterisiert obwohl man nicht immer alles von Anfang an durchschaut und im Laufe der Handlung einige Überraschungen wartenDie 25jährige Mathilda hat kurz vor dem Abschluss ihr Medizinstudium hingeschmissen und arbeitet jetzt zusammen mit Ingeborg die 20 Jahre als Oberärztin gearbeitet hat im Institut Die beiden wirken sehr greifbar und echt und man spürt das es hinter ihrer Fassade noch einiges zu entdecken gibt Ihre Arbeit machen sie aus unterschiedlichen Gründen legen sich dabei aber sehr ins Zeug und wollen einfach nur noch einmal den Glanz in die Augen derer zaubern die unsere Welt bald verlassen müssen Aber auch die älteren Damen und Herren sind total liebenswert in ihrer Art und es fällt beim Lesen schon schwer von ihnen Abschied zu nehmen Es ist niemals leicht loszulassen doch umso einfacher ist es anderen in ihren letzten Tagen und Wochen nochmal eine Freude zu machen indem man ihnen zuhört indem man sie ernst nimmt und sie selbst entscheiden lässt was sie mit ihrer restlichen Zeit anfangen wollen Umso schlimmer wenn sowas dann an Paragraphen und Vorschriften scheitertAuch Birger hat einen letzten Wunsch und schon als er auftaucht merkt Mathilda dass er anders ist als alle anderen Die ungewöhnliche Beziehung die sich zwischen den beiden entwickelt stand nicht immer im Fokus und es gab zwischendurch ein paar kleine Längen Ab der Hälfte wandelt sich dann plötzlich alles in eine ganz andere Richtung und es gibt einige Überraschungen Manche davon konnte man ahnen andere wiederum haben mich verblüfft Einige logische Hintergründe waren für mich nicht nachvollziehbar für den Verlauf aber auch nicht so wichtig Schön war der unbefangene Umgang indem heikle Situationen mit einem Augenzwinkern aufgelockert wurden im Leben darf der Humor einfach nicht fehlen ;Gegen Ende gab es auch spannende Momente und der Schluss war ein sehr stimmiger AusklangFazitTrotz ungewohntem Genre hat mir das Buch gut gefallen Ich hatte es etwas ergreifender erwartet aber es war eine interessante Mischung aus rosaroter Leichtigkeit und einem subtilen Ernst der mich doch berührt hat Eine schöne Geschichte über ein schwieriges Thema© AleshaneeWeltenwanderer

  4. Ms. Smartarse says:

    As an employee of The Institute of The Last Wishes Mathilda is ready to do anything to fulfill your dearest wish Seeing Maria Callas live in concert 40 years after her death Christmas in July visit a long abbandoned amusement park Mathilda will grant it And she'll only charge you the bare minimum too The only reuirement for all this is for you recipient of the wish to die in 6 months' time However when Birger employs Mathilda to track down his long lost girlfriend our heroine finds herself rather reluctant to grant his wish Oh she does her best to pepper every underground station in Berlin with the ex girlfriend's old photograph She becomes a veritable private eye hunting for bits and pieces of the elusive Doreen Taubenfänger ie dove catcher And yet Mathilda would be happiest to never find the woman because then she might just get her chance with Birger even if it means breaking one of the institute's iron clad rules employees shall not fall for their clientsAlmost 3 years after having read my first Antonia Michaelis novel I am still hooked on them Neither resembles the other but for a vague atmospheric feeling yet somehow they never fail to leave their mark on me I would often stall starting one of her books because I know that it will keep affecting me until I've finished it I'll be sad and cranky and in a constant whiny mood and I would still come back to it This book was no exceptionMathilda's fear of losing her chance with Birger left me all kinds of anxious And I did my best to stall when it came to picking up the book again scared of what the following pages would yield Heck even after getting annoyed by the temporary stand still wherein everything was lingering in a kind of limbo constantly surrounded by an ominous feeling of doom I still couldn't bring myself to outright dislike any part of the bookScore 45 starsA well deserved score for a brutally realistic take on the most mundane aspects of death in our world Now I need to go and lie down because this review exhausted me

  5. Marie Käfer says:

    Meine MeinungInhaltMit ihrem Job ist Mathilda äußerst zufrieden denn sie erfüllt im Institut der letzten Wünsche die Träume derer die bald ihre Reise gen Himmel in Angriff nehmen müssenEines Tages trifft sie auf Birger der sie darum bittet seine verlorene Liebe wiederzufinden Mathilda setzt alles daran um auch ihm seinen letzten Wunsch zu erfüllen Die Gefühle die in ihr aufkeimen möchte sie zunächst unterdrücken doch schon sehr bald ist sie total verliebt in ihrem Klienten Wird sie ihm trotzdem weiter helfen? »Viele Zuhörer fragen sich sicher was dieser alte Mann in der Sendung tut begann er der zwischendurch komische Anekdoten davon erzählt wie es früher beim Radio war Und Gert hat Ihnen erklärt dass ich krank bin Aber das ist es nicht jeder ist mal krank Ich ich sterbe Nicht heute nicht morgen Vielleicht nächste Woche«Zitat aus Das Institut der letzten WünscheCharaktereMathilda ist sehr emotional aber ihre Probleme und Sorgen lacht sie einfach weg Sie hat eine Vorliebe sich alte Kinderstoffe auf ihre Kleidung zu nähen was andere als äußerst merkwürdig empfinden doch das stört sie nicht Es ist eben ihr StilBirger ist untröstlich darüber dass er sterben wird und seine verschollene Liebe noch nicht wieder gefunden hat Er ist ziemlich humorvoll und äußerst sympathisch bei fast allem was er machtIngeborg die Chefin von Mathilda war früher eine sehr geschätzte Ärztin bis sie ihren Job gekündigt und das Institut geöffnet hat Sie ist sehr sarkastisch und hat mich mit ihrer lustigen Art sehr oft zum Lachen gebrachtEddie liebt es auf dem Sofa zu liegen und Futter in sich hineinzustopfen Er ist die treueste Seele die man sich überhaupt vorstellen kann Der Hund von Mathilda »Denk an die Sache mit der Seifenblasenwelt flüsterte er neben ihrem Ohr Denk daran aufzupassen dass sie nicht zu weit oben fliegt wenn sie zerplatzt Sonst fällst du zu tief«Zitat aus Das Institut der letzten WünscheGesamtIch wusste genau was mich bei diesem Titel erwarten würde und doch wusste ich gar nichts Dieses Buch ist so viel mehr als nur ein neuer Roman von Antonia Michaelis aber mal von vorneSchon die Einleitung hat mir sehr gut gefallen Ich erfuhr ein bisschen mehr über die Protagonistin Mathilda die mir auch noch ihren Job erklärte Gleich am Anfang erfüllt sie auch schon den ersten Wunsch und ich hatte das Gefühl als wäre ich live dabei denn die Autorin legt nicht nur wert auf unglaublich gut gezeichnete Charaktere sondern ebenfalls auf ein sehr bildliches Setting Ich habe den Park vor Augen gehabt wo die erste Klientin des Buches auf einem Pferd geritten ist In meiner Fantasie meinte ich sogar den Duft der Blumen wahrnehmen zu können Es hat mich zutiefst beeindruckt wie die Autorin nicht nur die Protagonisten zu einem Teil von mir werden ließ sondern mit ebenfalls das Gefühl gab an jedem einzelnen Ort dabei zu sein und ihn mir richtig gut vor Augen führen zu könnenVon diesen Settings gibt es so einige die ich regelrecht lieb gewonnen habe Da wäre das Institut selbst aber auch das nette Café von nebenan in dem es Bücher zuhauf gibt die sich die Kunden alle ausleihen und lesen können während sie ihren Kaffee schlürfen Ich habe mich wenn mich die Geschichte in dieses Café gelenkt hat grundsätzlich wohl und wie zu Hause gefühltDer Plot ist gut sogar mehr als das Ich bin sehr begeistert über die Idee ein Institut der letzten Wünsche zu eröffnen und zu betreiben in dem die innigsten Wünsche derer erfüllt werden die leider nicht mehr lange auf der Erde verweilen werden Denn mal ehrlich Wer möchte nicht glücklich sterben? »Wer man ist weiß die Welt erst wenn man damit fertig ist zu sein«Zitat aus Das Institut der letzten WünscheDie Umsetzung ist der Autorin sehr gut gelungen Das Buch hat die gesamte Zeit über einen sehr melancholischen Touch Aber diese dunklen Wolken werden ziemlich oft von lustigen Szenen vertrieben Ich konnte mich an einigen Stellen nicht entscheiden ob ich nun doch lieber Lachen oder Weinen sollte Entschied mich allerdings immer für ErsteresWie Mathilda und Ingeborg mit den Klienten umgehen ist furchtbar herzerwärmend und hat mich sehr gerührt Sie versuchen alles in ihrer Macht stehende um auch wirklich jeden einzelnen Wunsch zu erfüllen Dabei ist es ihnen völlig egal ob daraus irgendwelche Konseuenzen entstehen könnten Ich musste lächeln bei dem was sie taten denn sie machen die Menschen in ihren letzten Stunden glücklich und bringen ihnen das Leuchten in den Augen zurück »Morituri vos saluto Ihr Todgeweihten ich grüße euch«Zitat aus Das Institut der letzten WünscheDas Institut der letzten Wünsche ist ein sehr leicht zu lesender Roman der das Herz berührt Ich habe mich sehr gut mit den Protagonisten identifizieren können und dies obwohl die gesamte Geschichte auktorial aus der Sicht von Mathilda erzählt wird Die Autorin hat es dennoch geschafft mir ihre Gefühle sowie mir ihre gesamte Person sehr nahe zu bringen Wie Mathilda mit ihren Gefühlen Birger betreffend umgeht konnte ich nachvollziehen Wie sie still vor sich hin leidet weil eben auch nicht immer alles klappen kann habe ich verstanden Ich konnte hinter ihre starke Fassade sehen und hätte ihr so gerne mal gesagt dass sie ruhig auch mal weinen kann Aber das tat sie nicht denn sie ist zeigt keine SchwächeWas mir ebenfalls noch sehr gut gefallen hat sind die vielen kleinen Lacher die Situationen mit Eddie hinaufbeschworen haben Der Hund war für mich im Grunde genommen gar kein Hund sondern eine eigenständig denkende Person die nur das Beste für Mathilda und die anderen Charaktere möchte Ich fand es äußerst harmonisch und passend zwischen diesen ganzen trüben Seiten so auch ein bisschen Helligkeit hineinzubringen Es hat gepasst AllesMit verschiedenen Wendungen hätte ich so nicht gerechnet Ich war erstaunt über das ein oder andere was geschehen ist und konnte es kaum abwarten zu erfahren wie es weiter ging Das Buch gewinnt so eine gewisse Spannung und besitzt auch ein ziemlich hohes TempoWar ich ganze 490 Seiten stark und habe meine Tränen zurückgehalten wollte mir dies allerdings am Ende nicht mehr gelingenIn KürzePositivProtagonisten sind toll gezeichnetEmotionalMagischSpannendWitzige Stellen durchbrechen manchmal die melancholische StimmungUnfassbar tolles SettingGeht zu HerzenNegativ NichtsFazitIch bin begeistert von so viel Liebe Melancholie und Witz welches die Autorin alles zusammen in ihr neues Werk gepackt hat Mir hat die Geschichte wahnsinnig gut gefallen sie berührt geht sehr zu Herzen ist tiefsinniges stimmt nachdenklich und die Schreibweise war für mich sogar schon ein bisschen poetisch© wwwmybooksparadisede

  6. Kerstin Stutzke says:

    Die 25 jährige Mathilda Nielsen hat einen eher ungewöhnlichen Job Vor einem Jahr schmiss sie ihr Medizinstudium und hat im Institut der letzten Wünsche angefangen Seitdem ist es ihr Job aber auch ihre Berufung Menschen die auf absehbare Zeit sterben ihren letzten Herzenswunsch zu erfüllen So kommt es auch schon einmal vor dass die junge Frau mit einem Pony in der U Bahn unterwegs ist Mathilda ist Single und geht voll in ihrem Job auf der ihr zum Glück ermöglicht ihren treuen Begleiter Eddie fast immer an ihrer Seite zu haben Das Institut wird geleitet von Ingeborg Wehser einer ehemaligen Oberärztin auf der Onkologie die nicht mehr mitansehen konnte wie wenig Rücksicht auf die letzten Wünsche von Sterbenden genommen wirdGewöhnlich kommen nicht die Sterbenden selbst zum Institut sondern deren Angehörige die gerne den letzten Wunsch sei es eine Heißluftballonfahrt ein letztes Weihnachtsfest Schnee im Sommer etc ihrer Angehörigen erfüllt haben möchten Dann kommt eines Tages Birger Raavenstein ins Institut Er wird sterben ihm bleibt nicht viel Zeit und er hat nur den einen Wunsch Seine ehemalige Freundin Doreen Taubenfänger wiederfinden und wissen was aus ihr und dem gemeinsamen Kind geworden ist Das Kind müsste jetzt 15 Jahre alt sein doch Doreen hatte Birger von einem Tag auf den anderen verlassen sodass er noch nie sein Kind gesehen hat Birger ist Anwalt und stellt Mathilda für ihre Suche ein unbegrenztes Budget zur Verfügung wenn sie bloß Doreen und ihr Kind findetMathilda macht sich mit Feuereifer auf die Suche lässt Plakate über die ganze Stadt verteilen und sogar die Meldung im Radio senden doch Doreen meldet sich nicht Ein von Mathilda beauftragter Detektiv findet lediglich heraus dass es eine Person namens Doreen Traubenfänger nicht gibt und nie gegeben hat Wie soll Mathilda nur diese Frau finden wenn noch nicht einmal der Name stimmt und will sie Doreen überhaupt finden? Denn eigentlich sie muss es sich selbst gestehen mag sie die Zeit die sie mit Birger verbringt und sie verliebt sich wider besseres Wissen in den todkranken Mann der eigentlich so gar nicht in ihre Welt zu passen scheint Was wäre dein letzter Wunsch? Der Plot wurde authentisch und abwechslungreich erarbeitet Besonders gut haben mir die Beschreibungen der Orte an denen das Buch spielt gefallen denn viele von denen in Berlin kenne ich persönlich so zum Beispiel das Café Tasso aber auch den Plänterwald und die Gegend der Räumlichkeiten wo sich das Institut selber befindet Die Figuren wurden facettenreich und realistisch erarbeitet wobei mein Herz hier sehr für die resolute Ingeborg schlug die bereit ist auch mal das Gesetz zu umgehen um einen Klienten einen letzten Wunsch zu erfüllen Den Schreibstil empfand ich als sehr angenehm zu lesen sodass ich abschließend sagen kann dass mir das Buch wirklich schöne Lesestunden bereitet hat

  7. Miss Bookiverse says:

    Das Buch fängt schon grandios an Bereits auf der ersten Seite ist Protagonistin Mathilda nämlich dabei ein Pferd in die S Bahn zu schieben Diese Kaubonbonsituationen ziehen sich durch die ganze Geschichte Mathilda ist eben ein bisschen bunter als andere kein Wunder wenn man mehrmals im Jahr Weihnachten im Sommer für Todkranke organisieren muss und es ist schön zu sehen wie manche Menschen sich sofort darauf einlassen und traurig wenn andere sie für ein albernes Kind halten Mathilda ist Mitte Zwanzig Der Rest schmeckt eindeutig nach Michaelis es gibt Medizinstudenten Spieleabende Obdachlose und ein Dessertbüffet der sprachlichen Genüsse Das eigentliche Kritikthema entpuppt sich am Ende als Sterbehilfe Darf man das? Wann gehört dieser Stempel wirklich drauf? Für mich nicht ganz so polarisierend wie andere Michaelis Themen aber dennoch zum Gedanken Schubsen Extra Bonbons gibt es für Mathildas Hund der fast ein eigenständiger Charakter ist und das Berliner Setting Ja so fühlt sich Berlin an mit seinen Cafés und Kulturen auch wenn ein genauerer Blick auf das U Bahn Netz nicht geschadet hätte

  8. Jan (lost pages) says:

    Schade ihre anderen Bücher mochte ich viel mehr

  9. Alica says:

    Das Institut der letzten Wünsche wird von Ingeborg und Mathilda geleitet die Menschen die bald sterben werden einen letzten Wunsch erfüllen egal wie verrückt dieser klingt Entsprechen dreht sich alles in diesem Roman um den Tod Mir hat die Herangehensweise dabei wirklich gut gefallen Es kommen einige skurrile bis witzige letzte Wünsche vor die aufzeigen was ein Mensch am Ende seines Lebens vermissen oder bereuen kann oder noch einmal erleben möchte Das muss nicht immer rational sein macht die betreffenden Menschen aber sehr glücklich Und das sollte doch eigentlich das sein was zählt?Doch auf der anderen Seite wird auch die medizinische Sichtweise betrachtet va in Form von Mathildas Ex Freund Daniel der als Arzt arbeitet später aber auch durch ein kleines Strafverfahren Denn aus medizinischer und rechtlicher Sicht soll ein kranker Mensch möglichst lange am Leben erhalten werden Fast alles andere fällt unter Sterbehilfe und ist strafbar Und nicht immer ist ein letzter Wunsch zuträglich für die Gesundheit der Person Dieser Konflikt wird in Das Institut der letzten Wünsche aufgegriffen und wie ich finde ohne allzu klare Meinung behandelt So kann jeder selbst entscheiden was er für sich selbst wünschtEbenfalls Thema ist auch Selbstmord denn nicht jeder erträgt den Gedanken noch Wochen oder Monate im Krankenbett dahin zu siechen und sieht daher die Erfüllung des letzten Wunsches auch als Chance das Krankenhaus noch einmal zu verlassen und eine Ärzte unabhängige Entscheidung zu treffen Daher sollte das Buch auf jeden Fall eine Triggerwarnung bekommenDie Handlung dreht sich als roten Faden um den letzten Wunsch von Birger Raavenstein und Mathilda die sich in ihn verliebt Darum herum werden zahlreiche andere letzte Wünsche abgearbeitet Leider gerät die Handlung dadurch ein wenig langatmig zieht sich Birgers Wunsch doch gefühlt endlos hin Als Ausgleich sind sowohl Mathilda als auch Birger aber so spezielle Charaktere die sich ein ums andere Mal auffallend merkwürdig verhalten und ihre kleinen Päckchen zu tragen haben dass man ihnen gerne folgtÜberhaupt sind die Charaktere wie von Antonia Michaelis gewohnt alle sehr individuell und zum Teil auch etwas schräg geraten Jeder hat so seine Macken und ungewöhnlichen Angewohnheiten Das macht sie alle irgendwo sehr sympathisch und liebenswert auch wenn sie oftmals zu sehr wie Romanfiguren wirken Sie sind es die die Handlung lebendig und abwechslungsreich gestaltenWas mir etwas weniger gefallen hat ist zum einen das Mathilda ihren Hund regelmäßig alleine lässt und ihn gerne mit Schokoladen Pudding füttert jeder weiß dass Schokolade für Hunde tödlich ist daher schlechtes Vorbild und zum anderen dass Mathilda aus deren Sicht die Handlung erzählt wird manchmal extrem überflüssige Gedanken hat durch die sie mir etwas unsympathisch wurde ZB kommt es gleich dreimal vor dass die Nebenfiguren versucht anhand ihres Aussehens einem Herkunftsland zuzuordnen nur um dann zu überlegen ob sie dadurch eigentlich Rassistin ist um dann wiederum krampfhaft zu versuchen es auf umständliche Art zu retten Wenn das einmal vorkommt und sie daraus lernt nicht so oberflächlich zu denken okay Aber warum wiederholt sie das auch noch?Insgesamt gefiel mir Das Institut der letzten Wünsche aber sehr denn es regt dazu an über das eigene Lebensende und wie man es sich vorstellt bzw welche Wünsche man selbst dafür hat nachzudenken Zudem sind die letzten Wünsche überwiegend wirklich liebenswert und wunderschön Kleine Dämpfer sind wie gesagt die Langatmigkeit und Mathildas negative Charakterezüge

  10. Janine2610 says:

    Charaktere mit Wiedererkennungswert in einer jugendgerechten HandlungAuf der Buchrückseite steht ein Zitat von der BILD »Perfekt für alle Fans von Jojo Moyes« Da ich »Ein ganzes halbes Jahr« bereits vor ein paar Jahren gelesen habe und es ganz okay fand damals habe ich 5 Sterne vergeben aus meiner heutigen Sicht wären es nur mehr 4 Sterne habe ich mich sehr auf das Buch gefreut und auch gewisse Parallelen erwartet Eine Parallele gibt es tatsächlich Frau verliebt sich in Mann der bald stirbt Aber das war es dann auch schon an Gemeinsamkeiten finde ich Die Handlung und die Protagonisten könnten unterschiedlicher nicht sein Birger zum Beispiel ist ein SEHR sympathischer Typ was man von Will aus »Ein ganzes halbes Jahr« wahrscheinlich nicht unbedingt behaupten würde Birger wirkt total zerstreut zerzaust und zerknittert Er sieht immer so aus als wäre er gerade aus einem Sturm gekommen und das macht ihn in meinen Augen irgendwie total liebenswert Mathilda unsere Protagonistin ist ebenfalls eine liebevolle sympathisch beschriebene Person Sie ist eine Figur die auch ihre Besonderheiten hat die sich besonders kleidet und ein bisschen so wirkt als würde sie ihre Kindheit zurückhaben wollen Beide zusammengenommen würden schon ein herrliches Paar abgeben und während des Lesens habe ich mir das auch die ganze Zeit gewünscht dass die zwei zueinander finden Mathildas und Ingeborgs Mathildas Vorgesetzte und gute Freundin Konzept sterbenden Menschen ihre letzten Wünsche zu erfüllen finde ich an und für sich eine schöne Sache In diesem Buch wird dieser Gedanke aber nicht ausschließlich positiv beleuchtet Es wird durchaus auch Kritik an der Wunscherfüllerei geübt vor allem aus Sicht der Mediziner und der Ethik – denn was vielen Menschen an der Sache negativ aufstößt ist die Tatsache dass viele Klienten unmittelbar nach der Erfüllung ihrer letzten Wünsche versterben »Besser man geht solange man den Zeitpunkt selbst bestimmen kann« S 102Ich glaube das Buch ist als Jugendbuch deklariert und das würde ich persönlich auch genau so unterschreiben denn sowohl die Handlung als auch die Sprache kommt jugendgerecht daher Was mich an manchen Stellen allerdings gestört hat war die Vorhersehbarkeit Okay manchmal war ich echt hochgespannt von den Geschehnissen und sodann erstaunt über die Entwicklung aber oft empfand ich die Handlung auch als zu vorhersehbar und zu zufällig Ein klein wenig Kitsch ist natürlich auch vorhanden wovon ich ebenfalls nicht so der Fan bin Ansonsten gab es allerdings ein paar Momente die nachdenklich gestimmt haben da sie philosophisch anregend sind Leute brauchten Leute die ihnen zuhörten vielleicht dringender als letzte Wünsche erfüllt zu bekommen S 138Im Großen und Ganzen war ich jedoch sehr angetan von der Geschichte Durch die doch sehr heiteren und besonderen Buchfiguren und die schöne Idee der Wunscherfüllung hatte ich meinen Spaß beim Lesen Außerdem liest sich die Geschichte trotz manch drückendem Inhalt so schön flüssig und leicht was echt erfreulich war Also gerne eine Empfehlung dafür

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *